Herzlich willkommen auf wissen-boell-brandenburg.de!

 

Hier gehts zu den Kursseiten von:

beam21 mosaik

Vor dem Hintergrund der globalen Klima- und Wirtschaftskrise ist die Frage von Energieeinsparungen, intelligenter Energienutzung und erneuerbarer Energieproduktion auch in den Kommunen der entscheidende Punkt für die Erreichung der europäischen Klimaziele. Das Fortbildungsangebot BEAM 21 knüpft an dieser Stelle an und vermittelt Kompetenzen für kommunalen Klimaschutz und intelligentes Energiemanagement bis hin zum nachhaltigen kommunalen Energieaktionsplan. BEAM 21 richtet sich an Mitglieder der kommunalen Selbstverwaltung und Mitarbeiter/innen von Europäischen Kommunen mit dem Ziel, Wege zu mehr Energieeffizienz, kluge Maßnahmen zur Verringerung des CO²-Ausstoßes und zur Produktion von erneuerbaren Energien in den Kommunen aufzuzeigen. Mehr Informationen finden Sie auf www.beam21.eu

Angesichts des demografischen Wandels, hoher Abwanderung und des daraus resultierenden Fachkräftemangels hängt die Zukunftsfähigkeit Brandenburger Kommunen in hohem Maße davon ab, ob es ihnen gelingt, sich als Standort und Lebensumfeld für vielfältige Menschen und Unternehmen attraktiv zu machen. Die Fortbildung des Projektes MOSAIK befähigt Kommunalpolitiker/innen dazu, eine Strategie für eine Öffnung für Vielfalt der eigenen Kommune zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung und Wertschätzung von Vielfalt sowie die Gestaltung von nichtdiskriminierenden Lebens- und Arbeitsbedingungen. Es sollen Wege gefunden werden, bislang ausgegrenzte Zielgruppen vor Ort besser einzubinden sowie langfristig qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen. Ziel der Fortbildung ist es, eine Leitlinie bzw. einen Maßnahmenkatalog für die Kommune zu entwickeln, um eine Öffnung für Vielfalt und damit für Zuwanderung zu erreichen.

 

 
Impressum

Blended-Learning Fortbildungen

Die Blended-Learning Fortbildungen der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg bestehen aus Online- und Präsenzelementen und werden zeitlich an die Arbeitsbedingungen der Teilnehmer/innen angepasst. Über den Zeitraum von drei bis vier Monaten bearbeiten die Teilnehmer/innen selbstständig Online-Module. Dabei werden sie permanent von Online-Trainer/innen begleitet und unterstützt. Den eigenen Lernfortschritt können sie regelmäßig über Übungen und Testaufgaben überprüfen. Im Abstand von etwa drei Wochen finden Präsenztermine in der jeweiligen Kommune statt. Hier können in der gemeinsamen Diskussion des bearbeiteten Stoffes Fragen und Erfahrungen ausgetauscht und das erworbene Wissen mit den anderen Kursteilnehmer/innen vertieft werden. Zusätzlich werden Expert/innen eingeladen, die eigene Erfahrungen vorstellen und so zusätzliche Information bieten. Bei erfolgreichem Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat.

News & Informationen: